Netgear Orbi RBK852 Test – Schnelles WLAN-Mesh-System mit Wi-Fi 6

Mit dem Orbi bietet Netgear seit Jahren ein WLAN-Mesh-System an, das durch seine einfache Benutzung, seine Optik, allem voran aber durch seine Geschwindigkeit beeindruckt. Zur IFA 2019 wurde ein neues Modell mit Unterstützung von Wi-Fi 6 vorgestellt, das noch höhere Geschwindigkeiten für mehr Endgeräte bereithalten soll. Wir haben mir das System im Orbi Wi-Fi 6 Test angeschaut.

Orbi WLAN-Mesh-System - RBK852

Orbi WLAN-Mesh-System – RBK852

Netgear gehört seither zu den Branchengrößen und Vorreitern im Netzwerk-Segment. Mit dem Orbi hat das US-Unternehmen eine Produktfamilie geschaffen, die neben einer sehr hohen Leistung ein Wohnzimmer tauglich Aussehen und eine einfache Bedienung bietet. Gleichzeitig steckt in dem Orbi die gleiche technische Raffinesse und Administrierbarkeit, wie in allen anderen Netzwerk-Lösungen des Herstellers.

Technische Daten – Orbi Wi-Fi 6 im Überblick

BezeichnungOrbi WiFi 6 AX6000 (RBK852)
Bandbreite (aggregiert)6.000 MBit/s
Frequenzbereich2,4 GHz (1.200 MBit/s) für die Verbindung zwischen Orbi und WLAN-Geräten
5 GHz (2.400 MBit/s) für die Verbindung zwischen Orbi und WLAN-Geräten
5 GHz (2.400 MBit/s) für die Verbindung zwischen Orbi-Geräten
ProzessorQuad-Core mit 2,2 GHz
Speicher512 MB NAND-Flash und 1 GB RAM
Anschlüsse1x 2,5-GBit/s- WAN-Port (Router)
4x 1-GBit/s-Ethernet-Port (Router + Satellit)
Abmessungen25,4 x 7,1 x 19,1 cm
Gewicht1,3 kg

Das Herzstück der Orbi-Systeme sind drei Frequenzbänder: Zwei WLAN-Netze bei 2,4 GHz und 5 GHz sorgen für eine schnelle Anbindung von WLAN-Geräten (z.B. Smartphone, Tablets, TV).

Über ein weiteres, dediziertes Frequenzband bei 5 GHz (Backhaul) erfolgt die Netzwerk-Koordination und der Austausch der Daten zwischen den Orbi-Knoten. Da dieser Datenverkehr innerhalb des Orbi-Netzwerks über den Backhaul-Kanal erfolgt, stehen den Endgeräten die komplette Bandbreite zur Verfügung.

Obwohl das Orbi-System natürlich ein hochtechnisches Produkt ist, wollen wir es bei möglichst wenig Akronymen und technischen Details belassen. Werfen wir lieber einen Blick auf das neue Modell Orbi RBK852.

Orbi RKB852 – Lieferumfang

Netgear bietet das Orbi-Mesh-WLAN-System in Bundles an. Das getestete Set RBK852 besteht aus einem Router (RBR850) und einem Satellit (RBS850). Ein Set bestehend aus einem Router und zwei Satelliten wird unter der Modellbezeichnung RBK853 vertrieben.

Das kleinere von beiden Sets wird in einem ca. 26 x 20 x 22cm großen Karton vertrieben. Der wichtigste Aufdruck des ansonsten in den Weiß und Blau gehalten Karton ist „Tri-Band Mesh WiFi6 System“.

Für den internationalen Handel sind die meisten der abgedruckten Informationen auf Englisch. Einzig auf einer Seite der Verpackung finden sich ein paar Hinweise in anderen Sprachen, u.a. auch deutsch.

Orbi RBK852 - Funktionsbeschreibung

Orbi RBK852 – Funktionsbeschreibung

Im Vergleich zum Vorgänger RKB50 hat Netgear die Menge an Verpackungsmaterial ein wenig reduziert. In Zeiten von gesteigertem Umweltbewusstsein und Schonung von Ressourcen ein richtiger Schritt.

Orbi RKB852 - Lieferumfang

Orbi RKB852 – Lieferumfang

Vor diesem Hintergrund ist auch der sparsame Einsatz von Kunststoff hervorzuheben, denn bis auf wenige Plastikfolien setzt Netgear vor allem auf Karton.

Orbi RKB852 - Router und Satellit

Orbi RKB852 – Router und Satellit

Zwischen Router und Satellit befinden sich eine Schachtel mit den Netzteile und Kabel. Wie gewohnt liegt dem Orbi-System alles bei, was zum Loslegen benötigt wird.

Orbi RKB852 - Netzteile und Kabel

Orbi RKB852 – Netzteile und Kabel

Insgesamt finden sich in der Verpackung:

  • Orbi Router (RBR850)
  • Orbi Satellit (RBS850)
  • 2x Netzteile
  • 1x Ethernet-Kabel (2 Meter)
  • Kurzanleitung / Garantieheftchen

Der Inhalt wirkt aufgeräumt und sauber präsentiert.

Orbi RBK852 – Der erste Eindruck

Orbi RKB852 - Router und Satellit

Orbi RKB852 – Router und Satellit

Das Design des Orbi hat Netgear zum ersten Mal seit langem überarbeitet und macht auch so kenntlich, dass es sich beim Orbi WiFi6 um eine neuen Generation handelt.

Die Grundform von Router und Satellit wurde beibehalten und ähnelt einer flachen Vase. Die anthrazitfarbenen Akzente sind neu, genauso wie der silberne Sockel. Wer hier Metall vermutet, der wird enttäuscht: Das Gehäuse der Orbi-Geräte ist vollständig aus Kunststoff, auch um die WLAN-Signale nicht mehr als nötig zu beeinflussen.

Mit ca. 25 x 7 x 19cm Größe sind Router und Satellit nicht gerade klein. Die acht verbauten Antennen, sowie der restliche Teil der Technik brauchen ihren Platz.

Orbi RKB852 - Gummierte Standfläche

Orbi RKB852 – Gummierte Standfläche

Dank des hohen Eigengewichts und der schmalen, gummierten Standfläche findet der Orbi vielerorts einen Platz. Die beiden Gewinde können für die Wandbefestigungen genutzt werden. Während es von Netgear noch keine derartige Lösung gibt, finden sich bei Amazon schon passende Wandhalterungen von Drittanbietern.

Orbi RKB852 - Router

Orbi RKB852 – Router

Verzichtet werden muss beim Orbi RBK850 auf einen Netzschalter. Auch der USB-Port, der beim Vorgängermodell den Anschluss von Druckern per ReadyShare ermöglichte, ist weggefallen. Geblieben sind die 4 Gigabit-Ethernet-Ports, die sowohl beim Router, als auch beim Satellit für ausreichend Anschlussmöglichkeiten sorgen.

Orbi RKB852 - Satellit

Orbi RKB852 – Satellit

Router und Satellit hinterlassen einen sehr guten ersten Eindruck. Bei der Verarbeitung leistet sich Netgear keine Schwächen. Alleinig der silberne Sockel wirkt unverhältnismäßig billig – aber das liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Einrichten des Orbi RBK852

Ein großer Vorteil des Orbi-Systems ist seine einfache Einrichtung. Die Orbi App, die auch die Installation begleitet, gibt es für iOS und Android kostenlos. Schritt für Schritt wird der Nutzer durch das Einrichten geführt.

Das erste Mal an der Steckdose angeschlossen, spannt der Router sein eigenes WLAN auf. Die Zugangsdaten stehen sowohl auf der Unterseite von Satellit und Router, als auch auf den Banderolen, die an Router und Satellit befestigt sind. Alternativ können die Zugangsdaten per QR-Code eingelesen werden.

Jeder Schritt der Einrichtung ist zielführend beschrieben und dort illustriert, wo es Sinn ergibt.

Teil des Einrichtens ist auch das Prüfen und Installieren neuer Firmware. Nach ca. 10 Minuten vermeldet die App, dass das Orbi.System betriebsbereit ist.

Orbi - Status der Verbindung

Orbi – Status der Verbindung

Nach dem Neustart eines Orbi-Gerätes zeigt ein farbiges Licht den Status der Verbindung an.

BlauGute Verbindung zwischen Router und Satellit
OrangeMäßige Verbindung zwischen Router und Satellit
MagentaKeine Verbindung

Nach drei Minuten erlischt die LED, sofern eine Verbindung besteht.

Einfache App – komplexe Web-Oberfläche

Die App dient nicht nur der Einrichtung des Orbi-Systems. Mit ihr lassen sich die verbundenen Geräte sichten, kleine Performance-Messungen durchführen, sowie bei komplexeren Setups die Netzwerk-Topologie darstellen.

Wer es ein bisschen technischer mag, der finden zudem Informationen zur Signalstärke und den umliegenden WLAN-Netzen.

Tiefgehende und sehr technische Eingriffe ins Orbi-System lassen sich über die Web-Oberfläche des Routers vornehmen.

Orbi - Admin-Oberfläche

Orbi – Admin-Oberfläche

Hier zeigt sich, dass Netgear einem Consumer-Produkt, wie dem Orbi RBK852 die gleiche technische Aufmerksamkeit zukommen lässt, wie allen anderen Netzwerkkomponenten. Dabei richtet sich die App eher an den technischen Laien, die administrativen Möglichkeiten der Web-Oberfläche bedürfen gerade in der erweiterten Ansicht durchaus ein bisschen Netzwerk-Verständnis.

Benchmarks – Orbi Wi-Fi 6 im Test

Wesentliche Neuerung des Orbi RBK852 ist die Unterstützung von Wi-Fi 6, die deutliche Steigerungen bei der Geschwindigkeit verspricht. Während der Vorgänger Wi-Fi 5 (besser bekannt als 802.11ac) noch Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6,9 GBit/s übertragen konnte, schafft der aktuelle Standard bis zu 9,6 MBit/s – wohlgemerkt auf dem Papier bzw. unter Laborbedingungen.

Das Orbi-System mit Wi-Fi 6 stellt eine aggregierte Bandbreite von bis zu 6.000 MBit/s (entspricht 6 GBit/s) bereit – eine Verdoppelung gegenüber dem Vorgänger. Die aggregierte Bandbreite des Tri-Band-Systems teilt sich dabei wie folgt auf:

  • 1.200 MBit/s bei 2,4 GHz
  • 2.400 MBit/s bei 5 GHz zwischen Orbi-Knoten (Router bzw. Satelliten) und Endgerät
  • 2.400 MBit/s bei 5 GHz zwischen Orbi-Knoten (Router bzw. Satelliten)

Test-Setup

Um die Bandbreiten zu messen, greifen wir auf das freie Tool iperf zurück. Der Testaufbau folgt den bisherigen Tests von Orbi-Systemen: Ein NAS ist per Gigabit-Ethernet direkt an den Orbi-Router angeschlossen. Auf dem NAS läuft iperf in der Server-Konfiguration, wartet also auf Daten eines iperf-Clients. Als iperf-Clients dienen:

  • Lenovo X1 mit Wi-Fi 5 Adapter (Dual Band AC 8260)
  • Lenovo P53 mit Wi-Fi 6 Adapter (Intel Wi-Fi 6 AX200)

Die Messungen wurden an unterschiedlichen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten jeweils 10x wiederholt und ein Mittelwert gebildet. Grundlage für die Messung war die Übertragung von 1 GB mittels UDP, um den Overhead von TCP zu vermeiden.

802 MBit/sNAS – Orbi – PC (Gigabit-Ethernet)
NAS über Orbi an PC angeschlossen

Eine erste Messung mit einem am Orbi-Router über Gigabit-Ethernet verbundenen PC zeigt, dass sich an der Geschwindigkeit über die Ethernet-Ports nichts getan hat. Die Verbesserungen sind also alleinig im WLAN-Betrieb zu suchen.

Geschwindigkeit im Abstand von einem Meter

Bei der ersten WLAN-Messreihe stehen Orbi Router und Satellit einen Meter und ohne Hindernisse voneinander entfernt. Das ist zwar nicht praxisnah, ermöglicht aber die Bandbreite bei möglichst wenig Einflüssen durch Wände und Möbel zu ermitteln.

932 MBit/sWi-Fi 6 / 25 Streams663 MBit/sWi-Fi 6 / 1 Stream555 MBit/sWi-Fi 5 / 25 Streams474 MBit/sWi-Fi 5 / 1 Stream
Messung im Abstand von 1 Meter

Deutlich sind die Unterschiede zwischen Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6 zu erkennen. Gerade bei den Messungen mit 25 parallelen Streams zieht Wi-Fi 6 davon.

Geschwindigkeit im Abstand von fünf Meter

In Erstaunen hat uns die gleiche Messung bei einem Abstand von 5 Metern zwischen Router und Satellit versetzt. Die Werte waren fast durch die Bank weg besser und zwar wiederholbar besser – an unterschiedlichen Tagen, zu unterschiedlichen Tageszeiten.

998 MBit/sWi-Fi 6 / 25 Streams679 MBit/sWi-Fi 6 / 1 Stream601 MBit/sWi-Fi 5 / 25 Streams429 MBit/sWi-Fi 5 / 1 Stream
Messung im Abstand von 5 Meter

Dabei hat das WLAN-Signal ein paar Möbel und Trockenbauwände passieren müssen. Die minimal schlechteren Werte bei geringerem Abstand sind u.U. auf Interferenzen zurückzuführen. Dennoch zeigt sich auch hier der deutliche Performance-Gewinn bei Nutzung von Wi-Fi 6 kompatibler Hardware.

Geschwindigkeit Orbi RBK852 gegen Wi-Fi 5 vs. Wi-Fi 6

Um die Steigerungsraten zwischen Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6 zu ermitteln, haben wir die Messung mit einem Abstand von 5 Metern wiederholt. Diesmal wurde alleinig mit dem Lenovo P53 die Bandbreite gemessen und der Netzwerk-Adapter auf Nutzung von 802.11ac bzw. 802.11ax gestellt.

942 MBit/sOrbi RBK850 – Wi-Fi 6 / 25 Streams630 MBit/sOrbi RBK850 – Wi-Fi 6 / 1 Stream732 MBit/sOrbi RBK850 – Wi-Fi 5 / 25 Streams485 MBit/sOrbi RBK850 – Wi-Fi 5 / 1 Stream
Messung mit Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6

Die Zahlen zeigen deutlich, welchen Anteil das neue Protokoll auf die Bandbreite hat. Ohne entsprechende Wi-Fi 6 fähige Hardware tut sich hinsichtlich der Geschwindigkeit wenig.

Fazit Orbi RKB852 Tri-Band-Mesh-System

Netgear verspricht mit dem Orbi eine WLAN-Abdeckung für 6+ Räume (ca. 350 m²). Das scheint durchaus realistisch. In den Räumlichkeiten hier gibt es jedenfalls keine toten WLAN-Winkel und auch vor und hinter dem Haus sorgt WLAN-Netz noch für stabile Verbindungen.

Dass die tatsächliche Bandbreite stark von den örtlichen Gegebenheiten abhängt und fernab von Laborbedingungen ist, steht außer Frage. Sie ist beim Orbi Wi-Fi 6 aber durchweg hoch bis sehr hoch. Der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Netzen, die von den Orbi-Knoten aufgespannt werden, funktioniert reibungslos und ohne Unterbrechung der Verbindung.

Mit dem Orbi Wi-Fi 6 zeigt Netgear, dass es weiterhin zu den stärksten Anbietern am Markt gehört und technologisch eine Vorreiterrolle einnimmt. Die Leistung des Mesh-Systems lässt sich Netgear mit 799,99 € (UVP) teuer bezahlen. Hier bezahlt der Kunde eben Leistung, Innovation und Alleinstellungsmerkmal. Mit wachsender Konkurrenz werden auch diese Preise unter Druck geraten. Zudem stehen kleinere Varianten des Wi-Fi 6 fähigen Orbi bereits in der Pipeline.

Wer für die wachsende Anzahl an WLAN-Geräten und die notwendigen Bandbreiten in Zukunft gerüstet sein möchte, der findet im Orbi Wi-Fi 6 ein zukunftsweisendes System. Wer auf absehbare Zeit keine Wi-Fi 6 fähigen Endgeräte nutzt, der findet in den älteren Orbi-Systemen ähnliche Leistung für deutlich weniger Geld bieten.

Aktueller Preis bei Amazon: 755,90 EUR
18 x neu und gebraucht ab: 637,46 EUR
0 Kundenbewertungen bei amazon.de
Gestalte dein Zuhause ein bisschen smarter!

Sponsored Post: Das Produkt wurde von Netgear kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Testbericht spiegelt vollständig meine eigene Meinung und Erfahrung mit dem Produkt wieder.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.